Metropolregion

Nach Waffenfund in Plankstadt: Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß

Rhein-Neckar.Nach Hausdurchsuchungen in der Region sind am 20. Dezember drei Tatverdächtige wegen des Verdachts des illegalen Waffenbesitzes und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat festgenommen worden. Am Donnerstag wurde nun bei einem der Beschuldigten der Haftbefehl auf Antrag der Staatsanwaltschaft aufgehoben. Das teilten die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg gemeinsam mit. Demnach hätten die weiteren Ermittlungen ergeben, dass gegen den 33-Jährigen derzeit kein dringender Tatverdacht mehr besteht.

Bei Hausdurchsuchungen kurz vor Weihnachten in Mannheim und der Region wurde in Plankstadt bei einem der Tatverdächtigen ein Sturmgewehr aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkte daraufhin jeweils Untersuchungshaftbefehle. Am 22. Dezember wurde zudem ein weiterer Tatverdächtiger am Frankfurter Flughafen aufgrund eines bereits zuvor von der Staatsanwaltschaft erwirkten Haftbefehls durch LKA-Ermittler festgenommen. Auch gegen ihn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt.

Nach wie vor laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen in intensiver Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Mannheim auf Hochtouren.

Zum Thema