Metropolregion

Zur 1000-Jahr-Feier

Neue Glocken für den Wormser Dom geweiht

Archivartikel

Worms.In Worms sind am Ostermontag fünf neue Glocken für den Dom geweiht worden. In wenigen Tagen sollen sie im Turm der Kathedrale die dort vorhandenen drei ergänzen. Die Glocken sind ein Geschenk des Dombauvereins zum 1000-jährigen Bestehen von St. Peter. "Glocken führen Menschen zu einer Gemeinschaft zusammen", sagte der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf in seiner Predigt. Dies gelte bei Festen der Freude wie der Trauer - etwa bei dem Trauerzug für den kürzlich gestorbenen Mainzer Kardinal Karl Lehmann.

Kohlgraf wies darauf hin, dass Glocken bereits im Alten Testament eine große Rolle gespielt hätten. "Sie sollten Gottes Aufmerksamkeit und die Achtsamkeit des Volkes bewirken, darüber hinaus aber auch das Böse abwehren."

Bei den Feierlichkeiten wurden die Glocken, die derzeit an starken Holzgerüsten im Kirchenschiff befestigt sind, von den Stiftern jeweils dreimal angeschlagen. Außerdem wurde die jeweilige Aufschrift verlesen. Auf den Glocken stehen die Namen der heiligen Bischöfe von Worms und der Glockenstifter.

Die erst kürzlich gegossenen Klangkörper haben einen Durchmesser zwischen 1,64 Meter und 0,75 Meter. Sie wiegen zwischen 2855 Kilogramm und 297 Kilogramm. Am 11. und 12. April sollen die Glocken mit einem Kran in die Türme gehoben werden, wo sie künftig zusammen mit den drei vorhandenen schlagen. Das große Jubiläum zum 1000-jährigen Bestehen des Wormser Doms wird am 9./10. Juni gefeiert.