Metropolregion

Unesco Weinkultur und Hütten als Immaterielles Kulturerbe

Neue Hürde gemeistert

Archivartikel

Neustadt/Mainz.Die Initiativen für eine Aufnahme der Weinkultur sowie der pfälzischen Hüttenkultur ins Immaterielle Kulturerbe der Unesco haben eine weitere Hürde genommen. Die beiden Anträge der Deutschen Weinakademie und des 50 000 Mitglieder starken Pfälzerwald-Vereins würden im laufenden Auswahlverfahren an die Kultusministerkonferenz weitergeleitet, berichtete das Kulturministerium von Rheinland-Pfalz am Dienstag in Mainz.

Ob sie es auf die nationale Liste schaffen, werde voraussichtlich im Februar/März 2021 bekannt gegeben. Der mehr als 2000 Jahre alte Weinbau präge in den Regionen einen wesentlichen Teil des kulturellen Lebens. Die Pfälzer Hüttenkultur umfasse mehr als 80 Wanderheime, Rast- und Schutzhütten an etwa 10 000 Kilometer Wegen. lrs

Zum Thema