Metropolregion

Pandemie 28 Menschen positiv getestet – bis auf einen gehen alle auf eine Glaubensgemeinschaft in Schwegenheim zurück / Zwei Schulen und eine Kita zu

Neuer Corona-Ausbruch im Kreis Germersheim

Schwegenheim/Lingenfeld.Nach dem sprunghaften Anstieg von Corona-Infizierten auf 28 Personen im Kreis Germersheim wird an der Grundschule Schwegenheim sowie an der Realschule plus in Lingenfeld vor den Sommerferien kein Unterricht mehr stattfinden. In Rheinland-Pfalz beginnen die großen Ferien am 6. Juli. Zudem ist eine Kita geschlossen worden (wir berichteten).

Wie Landrat Fritz Brechtel (CDU) am Montag mitteilte, geht der Corona-Ausbruch wohl auf eine Glaubensgemeinschaft in Schwegenheim zurück. So stünden bis auf einen alle Corona-Fälle mit der religiösen Gemeinde in dem 3000-Einwohner-Ort in Verbindung.

Über drei Wochen hatte es im Landkreis Germersheim keine neuen Corona-Fälle gegeben, dann war zuerst ein Türkei-Heimkehrer erkrankt, der aber in keinem Zusammenhang zu dem Ausbruch in Schwegenheim stehe. Unter den Infizierten seien auch Kinder, die die kommunale Kita besuchen. Laut Brechtel gehen zudem zwei Kinder auf die dortige Grundschule, ein weiteres besucht die Realschule plus in Lingenfeld. Alle gehörten zu Familien mit Corona-Infizierten. Mittlerweile befänden sich alle betroffenen Familien in Quarantäne. Die Schließungen der Schulen seien reine Vorsichtsmaßnahmen, erklärte Brechtel, weil die Nachverfolgung der Kontakte Beziehungen in die Schulen ergeben hatten, positive Fälle gebe es aber in beiden Schulen derzeit noch nicht.

„Vorsichtshalber haben wir auf freiwilliger Basis auch alle Kinder der Kita getestet. Außerdem einige Elternteile, die in systemrelevanten Berufen arbeiten. Insgesamt waren es hier rund 200 Tests“, sagt Brechtel. Die Beschäftigten der Kita wurden bereits Ende letzter Woche zur Vorsicht getestet. Die Ergebnisse seien erfreulicherweise alle negativ.

An der Rudolf-Wihr-Realschule plus in Limburgerhof findet bis Mittwoch kein Unterricht statt. Hintergrund ist nach Angaben des Rhein-Pfalz-Kreises, dass im Anschluss einer Zeugnisausgabe eines Abschlussjahrgangs eine anwesende Schülerin positiv auf COVID-19 getestet wurde. Alle Schüler dieses Jahrgangs sowie alle Lehrkräfte würden nun getestet. Bis zum Vorliegen der Ergebnisse könne kein Unterricht stattfinden. 

Zum Thema