Metropolregion

Kirche Landessynode kürzt Tagesordnung wegen Pandemie

NS-Relikte kein Thema

Archivartikel

Speyer/Kaiserslautern.Unter strengen Corona-Schutzbestimmungen tagt am Samstag, 21. November, ab 9 Uhr, die Landessynode der Evangelischen Kirche der Pfalz in Kaiserslautern. Die Kirchenregierung hat am Dienstag beschlossen, die Tagesordnung nochmals stark zu kürzen.

Herausgefallen ist das Gesetz, das einen verbindlichen Umgang mit NS-Relikten etwa in Kirchen regeln sollte. Auf der Tagesordnung bleibt die Feststellung des Haushaltes für die Jahre 2021/22. Zudem soll die 100 Jahre alte Kirchenverfassung so geändert werden, dass in Zukunft Synoden digital tagen und abstimmen können. Vorgesehen ist die Wahl eines geistlichen Oberkirchenrats als Nachfolge für Dorothee Wüst, die am 1. März 2021 ihr Amt als Kirchenpräsidentin antritt. Drei Kandidaten haben sich beworben. Der Landessynode der Evangelischen Kirche der Pfalz gehören 70 Synodale an. Interessierte können im Internet über den YouTube-Kanal der Landeskirche dabei sein. 

Info: Livestream www.youtube.com/user/evkirchepfalz 

Zum Thema