Metropolregion

Landwirtschaft Nachtfröste bescheren Obsthöfen starke Einbußen / Direktvermarkter und Hofläden helfen sich aus

Nur halb so viele Äpfel im Korb

Archivartikel

Böhl-Iggelheim.Die Apfelernte in der Pfalz ist in vollem Gange - und wird in diesem Jahr so schnell beendet sein wie selten zuvor. Denn die Obstbauern müssen wegen schwerer Frostschäden während der Blüte vor allem in der Nacht zum 19. April und späterer Ausfälle wegen Hagels mit Ernteeinbußen von rund 50 Prozent rechnen. "Es ist ein echtes Katastrophenjahr", sagt Jürgen Hass (Böhl-Iggelheim), Vorsitzender

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2860 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00