Metropolregion

Oberleitung fällt bei Worms auf Zug - Bahnstrecke gesperrt

Archivartikel

Worms.In der Nähe von Worms ist am Mittwochabend ein Teil einer Oberleitung auf einen Regionalzug mit rund 100 Fahrgästen gefallen. Auf der Strecke Mainz-Ludwigshafen gebe es deswegen erhebliche Beeinträchtigungen, teilte die Deutsche Bahn mit. Die rund 100 Passagiere mussten zunächst auf freier Strecke in dem Zug ausharren und kamen schließlich mit zweieinhalb Stunden Verspätung in Worms an, wie ein Bahnsprecher sagte. Verletzt wurde niemand.

Im Regionalverkehr fahren wegen der Störung Ersatzbusse, der Fernverkehr wird über die Riedbahn umgeleitet, wie ein Bahnsprecher sagte. "Wir müssen davon ausgehen, dass die Oberleitungsstörung noch bis Betriebsschluss um 1 Uhr am Donnerstagmorgen dauert", so der Sprecher.

Der Regionalzug sei zwischen Bobenheim und Worms gegen 18.12 Uhr liegen geblieben. Die Oberleitung wurde geerdet, der Zug dann mit einer Diesel-Lok in den Hauptbahnhof von Worms geschleppt. Eine Evakuierung auf freier Strecke sei nicht möglich gewiesen, so der Sprecher.

Am Donnerstagmorgen informierte die Deutsche Bahn auf ihrem Twitter-Account, dass die Störung nun Behoben sei. Nach einer über zehnstündigen Störung auf der Bahnstrecke zwischen Mainz und Ludwigshafen fahren am Donnerstagmorgen die Züge wieder regulär. Es gebe keine Beeinträchtigungen mehr, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Morgen.