Metropolregion

Blaulicht

Pkw in St. Leon-Rot ausgebrannt: Insassen schweigen

St. Leon-Rot.

Mit ihrem Pkw sind am frühen Samstagmorgen zwei junge Männer gegen einen Ampelmast in St. Leon-Rot (Ortsteil Rot) gefahren, das Fahrzeug brannte danach komplett aus. Nach ersten Angaben der Polizei waren die beiden 19- und 20-jährigen mutmaßlichen Insassen gegen 3 Uhr mit dem Fahrzeug auf der Hauptstraße in Richtung der Bahnhofstraße unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Walldorferstraße kamen sie - vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit - nach rechts von der Fahrbahn ab und prallten gegen den Mast.

Das Fahrzeug fing Feuer und brannte komplett aus. Die beiden Insassen konnten das Auto rechtzeitig verlassen. Die Feuerwehr war mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort und löschte den Brand.

Beim Eintreffen der Polizei hielten sich die zwei mutmaßlichen Insassen an einer nahgelegenen Kirche auf. Beide Männer verweigerten die Aussage zu der Frage, wer das Auto zum Unfallzeitpunkt fuhr. Da beide unter Alkoholeinfluss standen und auch Drogeneinfluss nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ihnen auf dem Revier eine Blutprobe entnommen.

Der ausgebrannte Kleinwagen wurde beschlagnahmt und abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 8.000 Euro. Anwohner und Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer 06222-57090 bei der Polizei zu melden. (pol/onja)