Metropolregion

Polizei erschießt entlaufene Kuh auf A5 bei Ladenburg

Archivartikel

Ladenburg/Heddesheim.Die Polizei hat am Dienstagmittag auf der A5 zwischen Ladenburg und Heddesheim eine entlaufene Kuh erschossen. Wie die Behörde mitteilte, wurden den Beamten gegen 13 Uhr drei von einem Aussiedlerhof ausgebüxte Kühe gemeldet. Eines der Tiere wurde frühzeitig eingefangen und zum Hof gebracht. Die zwei anderen Tiere waren auf der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Weinheim und Ladenburg in Richtung Heidelberg unterwegs. Gegen 14.30 Uhr musste deswegen die Autobahn kurzzeitig gesperrt werden. Die Polizei erschoss eine der Kühe, hieß es in der Mitteilung weiter. Zwischenzeitlich wurde auch die Bahnstrecke zwischen Heidelberg und Frankfurt aufgrund des Polizeieinsatzes gesperrt.

Dritte Kuh mit Strick eingefangen

Die dritte Kuh lief zunächst in den Feldern zwischen Ladenburg, Heddesheim und der A5 frei herum. Gegen 15.50 Uhr konnte diese laut Polizei eingefangen werden. Im Bereich Grenzweg/Leutershausener Straße in Heddesheim gelang dies den Beamten mit Hilfe eines Stricks. Das Tier sei aggressiv gewesen, hieß es seitens der Behörde, so musste ein günstiger Moment abgewartet werden. Mehrere Versuche zuvor seien gescheitert.

Streifenwagen der Polizei beobachteten während der Flucht der dritten Kuh die nähere Umgebung der Autobahn. Auch ein Polizeihubschrauber wurde zur Unterstützung angefordert. Die Tierrettung Rhein-Neckar wurde verständigt, musste aber schließlich nicht mehr eingreifen. 

Zum Thema