Metropolregion

Haftbefehl

Polizei stoppt Autofahrer mit 400 Gramm Kokain im Gepäck

Hockenheim/Rhein-Neckar.Weil er bei einer Verkehrskontrolle mit 400 Gramm eines Kokaingemischs erwischt wurde, sitzt ein 46-jähriger Niederländer in Untersuchungshaft. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann bei der Kontrolle am Dienstagvormittag auf der A 6  an der Tank- und Rastanlage Hockenheim-West nervös gewirkt und sich in Widersprüche verwickelt. Schließlich durchsuchten die Fahnder das Fahrzeug und fanden in der Verkleidung des Autos eine Plastiktüte mit dem Kokaingemisch. Der Niederländer wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass sich der Beschuldigte durch den Verkauf des Rauschgifts eine Einnahmequelle sichern und sich so seinen Lebensunterhalt finanzieren wollte. Die Polizei beziffert den Straßenverkaufswert des gefunden Kokaingemischs auf rund 40 000 Euro.

Am Mittwoch wurde der 46-Jährige der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge aufgrund von bestehender Flucht- und Verdunkelungsgefahr. Er wurde danach in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizei Heidelberg dauern an.