Metropolregion

Verkehr Streifenwagen überfährt Schild

Polizeiauto gerät ins Rutschen

Archivartikel

Schwetzingen.Für einen Unfall und eine Straßensperrung bei Schwetzingen war in der Neujahrsnacht ausnahmsweise die Polizei selbst verantwortlich: Wie es in einer Pressemitteilung hieß, waren zwei Beamte mit einem Streifenwagen kurz nach drei Uhr in Richtung Mannheim-Rheinau unterwegs. Dort wurden sie als Verstärkung bei der Schlichtung von Streitigkeiten gebraucht. Als sie an der Anschlussstelle Schwetzingen/Plankstadt auf die Bundesstraße 535 fuhren, verlor die Fahrerin die Kontrolle über das Polizeiauto. Die Geschwindigkeit war angesichts der eisglatten Fahrbahn offenbar zu hoch.

30 000 Euro Schaden

Der Streifenwagen überfuhr in der Kurve ein Verkehrsschild samt Fundament sowie einen Leitpfosten. Das Auto wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 30 000 Euro. Die beiden Beamten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.

Nach der Unfallaufnahme musste eine Fachfirma die Fahrbahn reinigen. Nach Abschluss der Arbeiten konnte die Polizei den betroffenen Abschnitt gegen 5 Uhr wieder für den Verkehr freigeben. 

Zum Thema