Metropolregion

Kriminalität Zwei Männer sollen Überfall verabredet haben

Prozess nach SEK-Einsatz

Archivartikel

Frankenthal.Im Januar stürmte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei eine Wohnung in der Mundenheimer Straße in Ludwigshafen. Ab dem heutigen Montag beginnt der Prozess um die „unklare Bedrohungslage“, wie die Behörden den Einsatz damals nannten. So müssen sich zwei 41 und 43 Jahre alte Männer aus Bosnien-Herzegowina vor dem Frankenthaler Landgericht verantworten, weil sie einen schweren Raub verabredet haben sollen.

Nach Justizangaben wollte das Duo den Chef einer Autovermietung im hessischen Weiterstadt überfallen und ausrauben. Zur Vorbereitung sollen sie in Wien ein in der Slowakei angemietetes Fahrzeug entgegengenommen haben und damit in die Bundesrepublik gereist sein. Anschließend sollen sie sich in Wendlingen (Kreis Esslingen) zwei halbautomatische Schusswaffen besorgt und diese samt Munition in einem Hohlraum des Mietwagens griffbereit versteckt haben.

Die Ermittlungen hatte zunächst die Staatsanwaltschaft in Darmstadt geleitet. Da die hessischen Behörden damit rechneten, dass der geplante Überfall unmittelbar bevorstand, schickten sie ihre Elitepolizisten in die Pfalz. Die Angeklagten haben sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. 

Zum Thema