Metropolregion

Prozess um Baby-Misshandlung: „Ich habe versagt, wie du es vorausgesagt hast“

Archivartikel

Frankenthal.Im Frankenthaler Prozess gegen ein ehemaliges Paar, das im Oktober 2018 sein gerade sieben Wochen altes Baby in Ludwigshafen schwer misshandelt haben soll, hat am Montagvormittag ein Polizist ausgesagt. Der Beamte habe damals die Meldung des Jugendamtes erhalten, dass ein Misshandlungsverdacht im Raum steht, und sei an der Wohnungsdurchsuchung beteiligt gewesen, berichtet er.

Dabei hätten die Angeklagten im Alter von 24 und 26 Jahren die Vorwürfe und die Durchsuchung relativ unbeeindruckt zur Kenntnis genommen. „Der Angeklagte hat zwischendurch sogar eine flapsige Bemerkung gemacht, so als finde er etwas lustig“, berichtet der Zeuge. Da habe ihn seine damalige Lebensgefährtin zurechtgewiesen. „Es machte auf jeden Fall den Eindruck, als habe dem Angeklagten am meisten Sorge bereitet, dass nun sein Handy sichergestellt wurde“, so der 54-jährige Polizist.

Der Zeuge habe auch einen Chatverlauf zwischen der angeklagten Mutter und ihrer Schwester entgegengenommen. Darin habe die 24-Jährige, nachdem ihr das Kind weggenommen worden war, geschrieben: „Ich habe versagt, wie du es vorausgesagt hast.“

Wie berichtet wird den Eltern vorgeworfen, ihren Sohn schwer in Rektal- und Genitalbereich verletzt zu haben. Zudem hatte das Baby Brüche an Schädel, Rippen und Schienbeinen erlitten. Am Nachmittag soll die Ermittlungsleiterin im Zeugenstand aussagen.

Zum Thema