Metropolregion

Justiz

Prozessauftakt nach Trinkgelage

Heidelberg.Versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung – so lauten die Anklagepunkte gegen eine 35-Jährige, die sich seit heute vor dem Landgericht Heidelberg verantworten muss. Die Angeklagte soll auf einer privaten Feier im vergangenen August mit einer Bekannten in Streit geraten und diese mit einer abgebrochenen Bierflasche attackiert haben. Bei dem folgenden Handgemenge habe die Frau zunächst einen weiteren Teilnehmer des Trinkgelages verletzt und anschließend mit Fäusten auf ihre Bekannte eingeschlagen. Mit einer Glasscherbe und den Worten „Ich töte dich!“, so der Tatvorwurf, soll sie schließlich die Geschädigte nahe der Halsschlagader verletzt und ihr eine zehn Zentimeter lange Schnittwunde zugefügt haben. Gestoppt worden sei sie erst durch einen Schlag mit einer Glasflasche auf den Kopf durch den 13-jährigen Sohn des Opfers.

Für den Prozess wurden zunächst vier Verhandlungstage angesetzt, in denen insgesamt 14 Zeugen vernommen werden sollen. Eine Urteilsverkündung wird für Mitte der kommenden Woche erwartet. Bei einer Verurteilung drohen der Angeklagten bis zu 15 Jahren Haft.

Zum Thema