Metropolregion

Razzia bei Kreditvermittlern

Frankenthal/Speyer.Einsatzkräfte des Landeskriminalamts Rheinland-Pfalz und des Zolls durchsuchen seit Donnerstagmorgen die Geschäftsräume von sechs Firmen im Raum Speyer sowie die Privatwohnungen von fünf Beschuldigten in der Pfalz. Gegen sie besteht der Verdacht des mehrfachen gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Betrugs, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber am Vormittag mitteilte. Bei den Verdächtigen soll es sich um Anbieter im Bereich Kreditvermittlung handeln. Laut Ströber sollen sie im großen Stil Kunden über die Höhe der von ihnen zu erstattenden Fahrtkosten betrogen haben. "Da mussten Fahrtgelder gezahlt werden, wo überhaupt keine angefallen sind", so der Oberstaatsanwalt. Durch die schiere Fallzahl erreiche der entstandene Schaden eine "gewisse Dimension", konkrete Summen kann Ströber jedoch nicht nennen. "Alleine eine der Firmen hat aber 70 Mitarbeiter im Außendienst, die monatlich mehr als 4000 Kreditvereinbarungen treffen", deutet er das Ausmaß des Betrugs an.

Der Hinweis auf die kriminellen Machenschaften des Kreditanbieters sei Ende Juli von einem ehemaligen Mitarbeiter eingegangen. "Bis die Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Frankenthal erwirkt werden konnten, hat es aber eine Weile gedauert", so Ströber.
Der Chefankläger schließt nicht aus, dass sich bei den Durchsuchungen noch Hinweise auf weitere beteiligte Personen ergeben. "Das wird die Auswertung der Beschlagnahmten Daten zeigen", sagt er.

Rund 30 Beamte des LKA, zehn Zollbeamte und einige Staatsanwälte sind derzeit mit den parallel angeordneten Durchsuchungen beschäftigt. Zwischen den Firmen bestünden konkrete Zusammenhänge. Die Ermittlungen richten sich aber konkret gegen fünf Personen, die verantwortungsvolle Positionen in den Unternehmen inne haben. Zwei von ihnen sollen zudem Arbeitsentgelt veruntreut haben. "Mitarbeiter wurden als selbstständig geführt, obwohl es sich um sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse handelte", so Ströber. Wann mit Ergebnissen der Durchsuchungen zu rechnen ist, konnte Ströber nicht sagen. (jei)