Metropolregion

Recht und Gerechtigkeit

Archivartikel

Bernhard Zinke über die Haftentlassung im „Babymord-Prozess“

Der Mann, der vor zweieinhalb Jahren sein zwei Monate altes Baby vom Balkon im zweiten Stock eines Frankenthaler Mehrfamilienhauses in den Tod stürzen ließ, wird aus der Untersuchungshaft entlassen und darf sich nun wieder als freier Mann bewegen. Das ist kaum zu ertragen. Und es wirft eine Menge Fragen über den Zustand unserer Rechtssprechung auf.

In der Verantwortung steht vor allem

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2043 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema