Metropolregion

Mehrere Verletzte bei Schlägereien

Rhein-Neckar: Polizei muss zwei Partys mit Großaufgebot auflösen – bis zu 30 Streifenwagen im Einsatz

Weinheim/Schriesheim.Gleich zwei Partys sind am Freitagabend im Rhein-Neckar-Kreis völlig aus dem Ruder gelaufen und mussten von zahlreichen Polizisten aufgelöst werden. Bis zu 30 Streifenwagen waren dabei in Weinheim und Schriesheim  im Einsatz. Mehrere Personen wurden zuvor bei Schlägereien verletzt, einen genauen Überblick konnten die Ermittler bislang jedoch nicht gewinnen.

Gegen 23.30 Uhr wurde zunächst eine einzelne Polizeistreife in Weinheim in den Bereich Bahnhof-/Schulstraße gerufen. Anrufer hatten mitgeteilt, dass ein junger Mann bei einer Schlägerei verletzt worden war. Beim Aufnehmen des Vorfalls wurden die Beamten über einen weiteren Verletzten informiert. Nahezu zeitgleich wies einer der Geschädigten auf den mutmaßlichen Täter, welcher nach Polizeiangaben sofort sein Heil in der Flucht suchte. Mehrere Partygäste hielten den Mann auf. Andere Gäste solidarisierten sich jedoch mit dem Tatverdächtigen, sodass es schließlich zu tumultartigen Szenen kam.

Kräfte aus Südhessen alarmiert

Die Polizisten alarmierten daher umgehend weitere Kräfte: 30 Funkwagenbesatzungen eilten nach Weinheim – darunter auch Kriminalbeamte, Kräfte aus dem angrenzenden Südhessen, mehrere Hundeführer sowie zwei Gruppen der Bereitschaftspolizei. Dabei gelang es den Beamten nach eigener Aussage anfangs nur mit Mühe, sie angreifende Personen auf Distanz zu halten. Erst mit zunehmender Einsatzdauer konnte die Polizei Ordnung in das Geschehen bringen, teilten die Beamten mit.

Die Ermittlungen haben bislang lediglich ergeben, dass es mehrere Verletzte gegeben hat. Ob die Aggressionen aus der Gruppe der Feiernden heraus entstanden oder ob sich von außen weitere, nicht geladene Personen Zutritt zu der Veranstaltung verschaffen wollten und Streit suchten, muss der Polizei zufolge noch geklärt werden. Das Weinheimer Revier ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 06201/1003-0 zu melden.

50 ungeladene Gäste in Schriesheim

Zuvor war am frühen Freitagabend bereits im nahen Schriesheim eine Party ausgeufert. Laut Polizei feierten dort zunächst etwa 100 junge Leute – vorwiegend Minderjährige – auf einem Privatgelände. Gegen 20.35 Uhr wollten sich etwa 50 weitere Feierwillige Zutritt zu der Veranstaltung verschaffen und suchten dabei die Konfrontation mit den bereits anwesenden Gästen. Wie die Polizei weiter mitteilte, soll es dabei „nach bislang unbestätigten Gerüchten“ auch zu Körperverletzungen gekommen sein. Ein als „Türsteher“ eingeteilter junger Mann rief daraufhin die Polizei.

Diese rückte mit einem Großaufgebot an, insgesamt waren 13 Funkwagen im Einsatz. Daraufhin verließen die Anwesenden den Veranstaltungsort fluchtartig in alle Richtungen. Nachdem sich die Beamten einen ersten Überblick verschafft hatten, entschlossen sie sich, die Party aufzulösen. In der Folge kam es den Beamten zufolge zur Missachtung polizeilicher Weisungen und auch zu Provokationen sowie Beleidigungen der Einsatzkräfte. Drei Jugendliche wurden daraufhin in Gewahrsam genommen und den Eltern überstellt.

Schließlich gelang es der Polizei, die Verbliebenen zum Verlassen  der Örtlichkeit zu bewegen. Zeugen der gewaltsamen Vorfälle, aber auch Geschädigte, sollen sich ebenfalls beim Polizeirevier in Weinheim, Telefon 06201/1003-0, melden.