Metropolregion

Rhein-Neckar: Polizei warnt vor Taschendieben auf Weihnachtsmärkten - So schützen Sie sich

Rhein-Neckar.Die Polizei warnt vor Taschendieben, die mit Vorliebe im Gedränge der jährlichen Weihnachtsmärkte zuschlagen. Wie die Beamten mitteilten, gab es im Jahr 2018 zwar einen Rückgang von angezeigten Taschendiebstählen, dennoch sei Vorsicht geboten. Im Stadtgebiet Mannheim kam es 2018 zu 837 Taschendiebstählen, das waren 19 Prozent weniger als im Vorjahr. Mit 457 Taschendiebstählen im Stadtgebiet Heidelberg war hier ein Rückgang um 11,8 Prozent zu verzeichnen. In den Städten und Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises wurden 2018 insgesamt 215 Taschendiebstähle angezeigt, das waren fünf mehr als im Vorjahr.

In der Weihnachtszeit setze die Mannheimer Polizei ihre Präsenz- und Überwachungsmaßnahmen der letzten Jahre weiterhin fort, so die Mitteilung. Insbesondere auf den größeren Märkten in der Region werden sowohl sichtbare als auch verdeckte Maßnahmen durchgeführt. Schützen könne sich aber jeder, der die Vorgehensweise der Täter kennt, erklärt die Polizei. "Taschendiebe gehen zumeist in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor: Einer lenkt das Opfer ab, ein Zweiter greift zu, ein Dritter verschwindet mit der Beute in der Menge ", wird Kriminaloberrat Harald Schmidt, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention, zitiert. Das Repertoire der Taschendiebe sei äußerst umfangreich, „fast täglich werden neue Tricks bekannt: Opfer werden im Gedränge angerempelt oder unter einem Vorwand abgelenkt, beispielsweise indem ihre Kleidung versehentlich beschmutzt wird oder die Täter nach dem Weg fragen."

Diese Tipps der Polizei sollen Weihnachtsmarktbesucher vor Diebstahl schützen:

  • Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.
  • Geld, Zahlungskarten und Papiere sowie das Smartphone sollten immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper getragen werden.
  • Hand- und Umhängetaschen sollten verschlossen auf der Körpervorderseite getragen oder unter den Arm geklemmt werden.
  • Ein Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, ein Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse sind empfehlenswert.
  • Die Geldbörse sollte nicht oben in der Tasche oder im Korb liegen, sondern möglichst körpernah.
  • Die Handtasche sollte nie unbeaufsichtigt abgestellt oder aufhängt werden.
Zum Thema