Metropolregion

Religion Kirchenpräsident der Pfalz begründet frühen Abschied

Schad hört im Jahr 2021 auf

Speyer.Der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad wird Ende Februar 2021 nach Vollendung seines 63. Lebensjahres in den Ruhestand treten. Dies hat Schad gegenüber den Gremien der Landeskirche mitgeteilt. Mit seiner Entscheidung möchte der 62-Jährige rechtzeitig zu einem verantwortlichen Übergang beitragen, der es einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin erlaube, „mit der im Frühjahr 2021 neu zu wählenden Landessynode von Beginn an eigene Akzente zu setzen“, erklärte der Kirchenpräsident. Schad wurde 2008 erstmals in das Leitungsamt der Evangelischen Kirche der Pfalz gewählt und 2014 in seinem Amt bestätigt. Spätester Termin eines Abschieds wäre der 30. November 2022 gewesen. An dem Tag endet seine zweite Amtszeit als Prädent der Evangelischen Landeskirche offiziell.

Zum Thema