Metropolregion

Explosion BASF-Chef bei Landesregierung

Schaden doch geringer?

Archivartikel

Mainz/Ludwigshafen.Der Chemiekonzern BASF hofft, dass der wirtschaftliche Schaden der Explosion im Oktober nicht so groß ist wie anfangs befürchtet. "Es gibt wirtschaftliche Konsequenzen", sagte BASF-Vorstandschef Kurt Bock gestern vor einem Treffen des Vorstands mit der rot-gelb-grünen Landesregierung in Mainz. Er fuhr aber fort: "Wir werden den wirtschaftlichen Schaden begrenzen können." Praktisch alle Anlagen

...

Sie sehen 33% der insgesamt 1217 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema