Metropolregion

Winterliches Wetter zum Jahresbeginn

Schnee und Glätte in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen möglich

Archivartikel

Region.Das erste Wochenende des neuen Jahres könnte Schnee und Glätte in die Metropolregion bringen. Nach einem größtenteils bewölkten Samstag bei Höchstwerten zwischen minus drei Grad im höheren Bergland und vier Grad im Kraichgau bleibt es im Südwesten nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) weiterhin kalt. So warnen die Meteorologen in den Städten Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen sowie den Landkreisen Rhein-Neckar, Bergstraße und Rhein-Pfalz sowohl vor der Gefahr des Auftretens von verbreiteter Glätte als auch vor Frost in der Nacht auf Sonntag.  

Zudem beginne es in Baden-Württemberg verbreitet zu schneien, hieß es seitens des DWD weiter. Menschen müssten sich am Sonntag auch tagsüber auf glatte Straßen einstellen, in manchen Gebieten klinge der Schnee erst am Abend ab. Das Thermometer zeige Höchstwerte zwischen minus vier und zwei Grad.

In Rheinland-Pfalz fällt Schnee

In Rheinland-Pfalz beginnt der Sonntag für die Menschen voraussichtlich zunächst unter einer dicken Wolkendecke. Im Laufe des Tages muss außerdem mit leichtem Schneefall gerechnet werden. Örtlich könne ein Zentimeter Neuschnee fallen, im Bergland sind demnach zwischen zwei und vier Zentimeter drin. Die Meteorologen warnten vor diesem Hintergrund vor Straßenglätte. Die Temperaturen sollen am Sonntag in der Ebene zwischen null und zwei Grad erreichen, während oberhalb von 400 Metern voraussichtlich bei Temperaturen zwischen minus zwei und null Grad leichter Dauerfrost herrschen wird.

Für die Nacht zum Montag erwartet der DWD ebenfalls leichten Schneefall. Die Temperaturen dürften dann zwischen minus vier und einem Grad liegen. Tagsüber werde es meist bedeckt bleiben und zeitweise dürfte Schnee fallen. Daher sei auch mit Glätte zu rechnen. Die Temperaturen sollen zwischen einem und drei Grad liegen, für das Bergland wurde leichter Dauerfrost prognostiziert.

Winterliches Wetter auch in Hessen

Auch in Hessen könnte das erste Wochenende des neuen Jahres weiße Flocken bereithalten - und Glätte. Am Sonntag setzt möglicherweise leichter Schneefall im Südosten des Landes ein. Glätte durch Schnee oder Schneematsch könne für Verkehrsbehinderungen sorgen. In tiefen Lagen könnten demnach ein bis zwei Zentimeter Schnee fallen, im Bergland zwei bis fünf Zentimeter. Die Temperaturen liegen zwischen minus einem Grad bei Dauerfrost in höheren Lagen und zwei Grad in den anderen Regionen.

In der Nacht zum Montag bleibt es nach Angaben des DWD bedeckt. Gebietsweise müsse mit leichtem Schneefall und Nebel gerechnet werden. Die Temperaturen bewegen sich demnach zwischen minus vier Grad und einem Grad. Verbreitet könne es glatt werden auf den Straßen. Am Montag bleibt es der Prognose zufolge meist bedeckt. In Nordhessen kann es leichten Schneefall geben - und Glatteis. Die Temperaturen liegen den Meteorologen zufolge zu Wochenbeginn zwischen einem und drei Grad.

Zum Thema