Metropolregion

Schneefall und Glatteis sorgen für Behinderungen und Unfälle

Rhein-Neckar.Glatteis und Schneefall haben am Donnerstagmorgen vor allem in Teilen von Rheinland-Pfalz für Unfälle und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Nach ersten Angaben der Polizei in Mannheim ist der Verkehr in der Rhein-Neckar-Region hingegen nicht beeinträchtig worden.  Im Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz ereigneten sich insgesamt 16 Unfälle aufgrund von Glätte. 

Auf der A 6 zwischen Enkenbach und Wattenheim standen mehrere Lastwagen quer. So verlor etwa der Fahrer eines Lastwagens gegen 8.45 Uhr aufgrund nicht an die Witterungsverhältnisse angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen die Schutzplanken und der Lkw kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 37-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, der Sachschaden dürfte sich nach Schätzungen der Polizei auf rund 35 000 Euro belaufen. Aufgrund des Unfalls war nur der linke Fahrstreifen befahrbar, wodurch sich Stau bildete. Zur Bergung des Lastwagen musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden.

Außerdem hatte sich auf der Autobahn in Richtung Mannheim ein Auto aufgrund der Straßenglätte überschlagen. Dabei verletzte sich der Fahrer leicht.

Wie das Polizeipräsidium mitteilte, wurden bei den 16 Verkehrsunfällen im Bereich Rheinpfalz drei Personen leicht verletzt, insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 111. 000 Euro.

Nach den teilweise zweistelligen Minusgraden der vergangenen Tage erwarten den Südwesten am Wochenende mildere Temperaturen. Wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in Baden-Württemberg mitteilte, soll es am Freitag trocken und mit bis zu acht Grad deutlich wärmer werden. Bereits am Samstagnachmittag sei erneut mit Regen zu rechnen. Der Sonntag ist nach Angaben des Wetterdienstes trocken, allerdings sinken die Temperaturen auf durchschnittlich fünf Grad in der Region.