Metropolregion

Landau Mörlheimer Mord wieder vor dem Landgericht

Schwere der Schuld gerügt

Archivartikel

Landau.Der brutale Raubmord an einer 86 Jahre alten Frau aus Mörlheim wird das Landgericht Landau ab dem 29. Mai zum dritten Mal beschäftigen. So müssen sich zwei 25 und 30 Jahre alte Männer an fünf Prozesstagen wegen der Bluttat verantworten, für die sie die Erste Strafkammer bereits zu lebenslanger Haft verurteilt hatte. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass das Duo und ein Komplize die allein lebende Frau nachts in ihrem Haus am Ortsrand überfallen, misshandelt, ihr Schmuck und Bargeld geraubt und die sterbende Frau sich selbst überlassen hat. Zudem hatten die Richter die besondere Schwere der Schuld festgestellt, was eine Entlassung nach 15 Jahren unmöglich macht.

Dritte Kammer prüft Urteilsteile

Zu Unrecht, wie der Bundesgerichtshof (BGH) befand, der das Urteil teilweise aufhob. So hatte die Kammer vier Mordmerkmale verwirklicht gesehen, der BGH dagegen nur zwei. Zudem hätte sich das Geständnis des 25-Jährigen strafmildernd auswirken müssen.

Ob das ausreichend geschehen ist, muss nun die Dritte Kammer des Landauer Landgerichts überprüfen und dabei die vom BGH gerügten Urteilsteile neu bewerten. sin