Metropolregion

Verkehrsunfälle

Schwere Verkehrsunfälle bei Schwetzingen

Archivartikel

Schwetzingen.Ein Radfahrer ist am Mittwochmorgen bei einem Unfall auf der Ketscher Landstraße (K 4250) ums Leben gekommen. Nach ersten Ermittlungen war der 72-Jährige auf dem Radweg in Richtung Schwetzingen unterwegs und überquerte am Ende dieses Weges die Fahrbahn. Dabei wurde er von einem Smart frontal erfasst. 

Durch den Aufprall wurde der 72-Jährige in den Gegenverkehr geschleudert, wo ein entgegenkommendes Auto der Marke Daewoo ihn erfasste. Der Fahrer des Smart geriet ebenfalls auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Dacia.

Der Radfahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Die Fahrer des Smart und des Dacia verletzten sich bei dem Unfall leicht, Rettungskräfte brachten sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Schwetzingen.

Die Kreisstraße musste während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis 13 Uhr voll gesperrt werden, die Polizei leitete den Verkehr örtlich um.

Weiterer schwerer Unfall mit Roller

Bei einem weiteren Unfall wurde ein Rollerfahrer am Mittwochmorgen ebenfalls bei Schwetzingen schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, übersah ein 71-jähriger Autofahrer den Rollerfahrer im Bereich des Pendlerparkplatzes der L 599 und der B 291.  Der Mann befuhr die L 599 in Richtung Brühl und wollte nach links auf einen Feldweg einbiegen. Dabei erfasste er den Roller. Dessen 33-jähriger Fahrer kam per Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die Polizei konnte noch keine Angaben zur Schwere der Verletzung machen. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme an der Unfallstelle vorbeigeleitet.