Metropolregion

Fund in Viernheim

Skelett eines Babys

Viernheim.Bei den Knochen, die ein Pilzsammler im Viernheimer Wald gefunden hat, handelt es sich um die sterblichen Überreste eines Säuglings. Das hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt gestern bestätigt. Erste Untersuchungen der Rechtsmedizin hätten dies ergeben. Allerdings sind noch viele Fragen offen. Ungeklärt ist beispielsweise, ob das Baby ein Junge oder Mädchen war, wie lange die Knochen bereits in dem Waldstück hinter dem Viernheimer Waldfriedhof lagen. Auch sei noch nicht klar, wie der Säugling gestorben sei oder ob er überhaupt gelebt habe, sagte der Darmstädter Oberstaatsanwalt Robert Hartmann auf Anfrage dieser Zeitung. Mit weiteren Untersuchungsergebnissen rechnet er erst in etwa zwei Wochen. bjz