Metropolregion

„Sofort mit Wasser abwaschen“

Bettina Winter vom Gesundheitsamt in Heidelberg gibt Tipps zur Erstbehandlung

Frau Winter, was sollte man nach dem Kontakt mit den Raupen tun?

Bettina Winter: Die natürliche Reaktion, die Härchen mit den Händen abzuwischen sollte unbedingt unterbleiben, um eine Ausdehnung der Symptome am Körper zu vermeiden. Die betroffenen Körperregionen besser sofort mit Wasser abwaschen. Bei Befall der Augen diese unter laufendem Wasser ausspülen und auf keinen Fall reiben! Bei leichten Symptomen helfen Salben, die auch bei Mückenstichen genutzt werden und kaltes Wasser. Gehen die Symptome über eine begrenzte Hautreaktion hinaus, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht, bei schweren allergischen Reaktionen sofort der Rettungsdienst gerufen werden.

Wie lange hält die allergische Reaktion an?

Winter: Der Kontakt mit den Brennhärchen des Eichenprozessionsspinners führt – manchmal erst nach einigen Stunden – zu einer äußerst unangenehmen Hauterscheinung, der Raupendermatitis. Die Rückbildung geschieht langsam, nach ein bis zwei Wochen sind die Symptome meist verschwunden.

Wie kann man sich vor den Brennhaaren schützen?

Winter: Man sollte Abstand zu Raupen und Gespinsten halten und sich nicht auf den Boden setzen. Ein Befall sollte an die Behörden gemeldet und nicht selbstständig entfernt werden. Durch Abflammen oder Abspülen werden die Gifthaare weiter verbreitet – dies sollte unbedingt vermieden werden.

Zum Thema