Metropolregion

Verkehr Schwere Unfälle am Stauende sorgen für erhebliche Behinderungen auf den Autobahnen der Region / Lange Sperrungen während der Bergungsarbeiten

Sprinter-Fahrer kommt auf A 67 ums Leben

Archivartikel

Rhein-Neckar.Ein schwerer Unfall am Stauende hat am Freitag auf der A 67 ein Menschenleben gefordert. Wie die Polizei mitteilt, war ein Lkw-Fahrer unter einer Brücke bei Lorsch auf seinen Vordermann aufgefahren. Dabei habe er einen Sprinter mit Anhänger auf einen weiteren Lastwagen geschoben, der einen vor ihm stehenden Sattelzug rammte.

„Durch den Aufprall wurde der 67 Jahre alte Sprinterfahrer eingeklemmt. Da sich die Bergung des Mannes sehr schwierig gestaltete, hat sie einige Zeit in Anspruch genommen“, so ein Polizeisprecher. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen sei der Fahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen. Die A 67 war bis in den Abend hinein in Richtung Norden voll gesperrt. Ein Sachverständiger soll den genauen Unfallhergang nun rekonstruieren.

Glimpflich ist eine Kollision am Stauende auf der A 61 bei Frankenthal ausgegangen. Eine 23-jährige Pkw-Fahrerin aus Mayen war in südlicher Richtung unterwegs, als sie ein Stauende unmittelbar nach dem Kreuz Frankenthal übersah und mit hoher Geschwindigkeit auf ihren Vordermann prallte. Der Wagen eines 19 Jahre alten Landauers habe sich durch die Wucht der Kollision überschlagen und sei auf dem Dach liegengeblieben.

Vier Verletzte bei Frankenthal

„Dank der angelegten Sicherheitsgurte wurden der 19-Jährige und seine beiden Passagiere nur leicht verletzt“, berichtet ein Polizeisprecher. Sie seien vorsorglich in ein Ludwigshafener Krankenhaus gebracht worden. Die Unfallverursacherin sei ebenfalls mit Blessuren davongekommen, die in einer Frankenthaler Klinik versorgt wurden. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten musste die A 61 zwischen den Kreuzen Frankenthal und Ludwigshafen für eine Stunde voll gesperrt werden. „Es kam zu erheblichen Rückstaus auf der A 6 in Richtung Mannheim und in Richtung Kaiserslautern“, so der Behördensprecher. Zudem staute es sich auf der Autobahn 61 in Richtung Speyer über mehrere Kilometer.

Auf der A 6 bei Walldorf krachte ein Sattelzug auf der mittleren Spur in das Heck seines Vordermanns, der am Stauende angehalten hatte. Der Lastwagen-Lenker erlitt Verletzungen. Da zwei Fahrstreifen in Richtung Heilbronn gesperrt werden mussten, kam es zu langen Staus. Die Polizei war mit einem Spezialfahrzeug im Einsatz, um Gaffer auszumachen, die am Unfallort Handyfotos machen wollten. sin

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/region

Zum Thema