Metropolregion

Verkehr Zwei Unfälle auf der A 5 und der A 6

Staus rund ums Kreuz Walldorf

Archivartikel

Rhein-Neckar.Zwei Unfälle haben am Dienstagmorgen für lange Staus vor dem Walldorfer Kreuz in Richtung Norden gesorgt. Betroffen waren sowohl die A 5 als auch die A 6.

Auf der A 5 bei St. Leon-Rot war um 8.40 Uhr ein 28-jähriger Fahrer mit seinem Sprinter auf der linken Spur in Richtung Heidelberg unterwegs. In der Baustelle übersah er nach Angaben der Polizei einen BMW, der auf die linke Spur wechselte. Durch die Wucht schob der Sprinter fünf Autos aufeinander. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 40 000 Euro. Alle Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon. Der Verkehr staute sich elf Kilometer lang in Richtung Norden, weil die Autobahn bis 10.30 Uhr voll gesperrt war.

Zwei Verletzte forderte ein weiterer Unfall gegen 10.35 Uhr auf der A 6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Walldorf. Auch hier war wohl der Spurwechsel eines vorausfahrenden Fahrzeugs die Unfallursache. Weil ein Sattelzug von der rechten auf die mittlere Spur ziehen wollte, musste eine 28-jährige Autofahrerin nach eigenen Angaben links ausweichen. Ihr Opel Corsa prallte gegen die Betongleitwand, überschlug sich und blieb auf der rechten Fahrbahn auf den Rädern stehen. Die Fahrerin und ihre 26-jährige Beifahrerin kamen verletzt ins Krankenhaus. Wegen der Trümmerteile auf allen Spuren musste auch dieser Autobahnabschnitt in Richtung Mannheim komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich hier 16 Kilometer lang. Der Sachschaden betrug 20 000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen unter Telefon 06227/35 82 60.

Zum Thema