Metropolregion

Polizeiaktion Taucher suchen Neckar an der Alten Brücke ab

Student bleibt vermisst

Heidelberg.Taucher der Polizei haben am Donnerstag im Neckar nach dem vermissten Studenten Hubertus K. gesucht. Ohne Erfolg. Wie berichtet, fehlt seit Montagfrüh ein Uhr jede Spur von dem 23-Jährigen aus München. Zuletzt gesehen wurde er in der Heidelberger Altstadt, wo er mit Freunden unterwegs war. Laut Polizei verließ Hubertus K. gegen Mitternacht das Verbindungshaus in der Neuen Schlossgasse. Wie Freunde der Polizei mitteilten, sei er zwar alkoholisiert, jedoch orientiert und mobil gewesen.

„Wir müssen alle Möglichkeiten in Betracht ziehen. Der junge Mann könnte gestürzt und in den Neckar gefallen sein“, erklärt ein Polizeisprecher die Suche im Fluss. Hinweise auf ein Verbrechen oder Suizid gebe es nicht. „Es erscheint auch nicht plausibel, dass er sich abgesetzt hat, denn sein ganzes Gepäck ist noch bei seiner Freundin.“ Das Handy des Vermissten sei ausgeschaltet, und ein Auto habe er nicht. „Wir hoffen, dass wir ihn lebend finden“, betont der Sprecher. Selbst Spürhunde hätten den 23-Jährigen bislang nicht entdeckt.

Der Vermisste ist 1,90 bis 1,95 Meter groß, hat eine athletische Gestalt, kurzes, blondes Haar, Seitenscheitel und eine Narbe auf der Nase. Hubertus K. spricht Hochdeutsch und war mit einer beigefarbenen Hose und einem hellblauen Hemd bekleidet. Dazu trug er eine braune Jacke, braune Schuhe und ein sogenanntes Verbindungsband. sin (Bild: Polizei)

Zum Thema