Metropolregion

Sturmtief über der Region: Umgestürzte Bäume und Dachziegel auf Autos - Faschingsumzüge abgesagt

Archivartikel

Rhein-Neckar.Mehrere umgestürzte Bäume, herunterfallende Dachziegel und dadurch beschädigte Autos - das Sturmtief "Bennet" hat am Montag Mannheim, Heidelberg sowie den Rhein-Neckar-Kreis erreicht. Nach Angaben der Polizei seien bislang nur geringe Schäden entstanden. 

Faschingsumzüge abgesagt

Wegen des stürmischen Wetters sagte gegen 13 Uhr der Rheinauer Karnevalverein „Die Sandhase“ seinen Umzug komplett ab. Auch der Fasnachtsumzug in Altlußheim fand nicht statt. Ob die Umzüge am Dienstag in Feudenheim, Sandhofen und Neckarau stattfinden werden, müssen je nach Wetterlage die jeweiligen Veranstalter entscheiden. Für Dienstag sei aber besseres Wetter erwartet.

Aus Sicherheitsgründen wurde auch der Heidelberger Zoo für den Rest des Tages geschlossen. Am Dienstag soll der Tiergarten im Neuenheimer Feld aber wie gewohnt öffnen.

Die A 656 war laut Polizei zwischen dem Heidelberger Kreuz und der Anschlussstelle Mannheim-Seckenheim ab etwa 11.30 Uhr wegen umgestürzter Verkehrszeichen und Solarpanelen in Fahrtrichtung Mannheim gesperrt. Der hinter der Gefahrenstelle gestaute Verkehr wurde über den Standstreifen vorbeigeleitet.

In Dossenheim löste sich ein Gartenhüttendach und fiel auf einen Radweg. In der Neulandstraße in Sinsheim knickte ein Baum um und begrub zwei Autos unter sich. Ebenfalls in Sinsheim knickte eine etwa 15 Meter hohe Tanne um und stürzte auf ein Wohnhaus.

In Altlußheim entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 100 000 Euro, als ein Baum gegen 14.35 Uhr auf einen geparkten Porsche und ein Mercedes-Cabrio fiel. Dabei wurde auch eine Telefonleitung abgerissen.

Da sich von einem Dach Teile gelöst hatten und herunter gestürzt sind, wurde der Wehrsteg in der Heidelberger Vangerowstraße gesperrt. Der Übergang über den Neckar wird gerne von Fußgänger und Radfahrer genutzt um in das Neuenheimer Feld zu gelangen. Der Kioskbesitzer am Steg hatte den Sturmschaden beobachtet und die Feuerwehr alarmiert. Wie lange der Steg gesperrt bleiben muss, ist aktuell nicht bekannt.

Durch den Wind erschwert wurden auch Löscharbeiten in Weinheim. Hier brannte eine Feldscheune, die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden.

Bauarbeiter in Lorsch verletzt

Auf einer Baustelle in der Einhäuser Landstraße führten starke Windböen am Vormittag zum Einsturz einer frisch fertiggestellten Mauer im dritten Obergeschoss eines Rohbaus. Nach Angaben der Polizei wurde ein an der Mauer arbeitender 48-jähriger Bauarbeiter von Teilen der umstürzenden Mauer erfasst und kam hierdurch zu Fall. Er verletzte sich schwer, sodass er mit dem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Insgesamt verzeichnete das Polizeipräsidium Südhessen bis 15 Uhr über 40 Einsätze und Meldungen im Zusammenhang mit Sturmschäden. Neben einer Vielzahl an umgestürzten Bäumen, wurden auch eher ungewöhnliche Schäden wie ein umherfliegendes Zelt am Ortsausgang von Einhausen oder ein vom Winde verwehtes Trampolin auf einem Feld nahe Mörfelden-Walldorf gemeldet.

Ebenfalls in der Nähe von Mörfelden-Walldorf hatten nach Angaben der Polizei eine Mutter und ihr Kleinkind Glück im Unglück, als auf der Bundesstraße 486, direkt vor ihrem Fahrzeug, ein Baum auf die Straße stürzte. Beide blieben bei dem folgenden Zusammenstoß unverletzt

Zum Thema