Metropolregion

Tarifbeschäftigte der SGN Wiesloch streiken ganztägig

Archivartikel

Wiesloch.Seit 5.15 Uhr streiken die Tarifbeschäftigten der Servicegesellschaft Nordbaden (SGN) in Wiesloch. Verdi hatte dazu aufgerufen, weil vergangene Verhandlungen über die Anwendung der Entgelttabelle des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst der Länder in der jeweils gültigen Fassung bisher vergeblich waren. „Wiesloch ist landesweit trauriger Spitzenreiter. In allen anderen Zentren für Psychiatrie erhält eine Küchenmitarbeiterin rund 400 Euro mehr Lohn im Monat“, so Monika Neuner, ver.di-Ansprechpartnerin vor Ort. Politisch verantwortlich für das Outsourcing mit schlechteren Arbeitsbedingungen ist die Landesregierung. Vor 2006 waren die Arbeitsnehmer der heutigen Servicetochter noch Landesbeschäftigte. Seither haben die Beschäftigten Zehntausende Euro weniger verdient als an allen anderen Zentren für Psychiatrie in Baden-Württemberg. Die SGN ist eine Tochterfirma des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden. Gestreikt wird noch bis 20 Uhr. 

Zum Thema