Metropolregion

Denkmal Förderverein in Ruppertsberg fehlen noch Gelder für kompletten Wiederaufbau / 175-jähriges Bestehen Anlass für Feiern

Teehaus-Sanierung zieht sich hin

Archivartikel

Ruppertsberg.Die Wiederherstellung des am 4. November 2014 durch einen Brand zerstörten historischen Teehauses im Westen des Winzerdorfes Ruppertsberg an der Deutschen Weinstraße geht voran – aber nur langsam: „Uns fehlen immer noch einige hunderttausend Euro“, sagte Ortsbürgermeisterin Ursula Knoll (CDU), die dem Förderverein Teehaus Ruppertsberg (Vorsitzende: Birgit Franz aus Deidesheim) als

...

Sie sehen 23% der insgesamt 1684 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema