Metropolregion

Schnakenbekämpfung Stadt und Gesundheitsamt rufen auf

Tigermücken entdeckt

Archivartikel

Ludwigshafen.Die Tigermücke ist am Mittwoch erstmals in diesem Jahr in Ludwigshafen nachgewiesen worden. Im Neubaugebiet Oggersheim-Melm haben Mitarbeiter der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) eine stabile Population entdeckt. Die aggressive Stechmücke verfolgt Menschen auch am Tag und kann Viren auf Menschen übertragen. Zwar ist die Gefahr in Deutschland gering, aber dennoch bitten Stadt und Gesundheitsamt um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Untersetzer oder Wassergefäße sind Brutstätten und sollen regelmäßig überwacht und geleert werden. Für die biologische Bekämpfung von Stechmücken setzt die KABS erfolgreich den biologischen Wirkstoff BTI – ein Bakterien-eiweiß – ein. Die BTI-Tabletten werden vom Ortsvorsteherbüro zur Verfügung gestellt. Ein Faltblatt soll an alle Haushalte gehen. Mehr Infos bei KABS-Chef Norbert Becker unter 0170/8506788.

Zum Thema