Metropolregion

Verkehr Stauende übersehen / Lebensgefährliche Verletzungen

Unfälle auf A 5 und A 61

Archivartikel

Rhein-Neckar.Erneut haben gestern schwere Unfälle auf Autobahnen in der Region die Rettungskräfte beschäftigt und für Vollsperrungen sowie lange Staus gesorgt. Auf der A 5 krachte gegen 14.30 Uhr kurz vorm Walldorfer Kreuz ein Lastwagen am Stauende in Richtung Norden auf einen Sattelzug, wie die Polizei mitteilte. Dieser prallte durch die Wucht gegen ein Auto davor. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Auch der Fahrer und Beifahrer des Satttelzuges wurden bei dem Unfall verletzt. Für die Landung des Hubschraubers wurde die Autobahn kurzzeitig komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Staus rund um die Unfallstelle. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Abend hinein.

Gegen 13.15 Uhr fuhr der Fahrer eines Kleintransporters auf der A 61 kurz hinter dem Kreuz Mutterstadt in einen abbremsenden Lkw hinein. Der Beifahrer wurde eingeklemmt und lebensgefährlich, der Fahrer leicht verletzt. Beide kamen nach Ludwigshafen ins Krankenhaus. Auch die A 61 musste für die Landung eines Rettungshubschraubers in Richtung Norden voll gesperrt werden. bjz