Metropolregion

Verkehr Tiere laufen auf A 5 / Fahrbahn kurzzeitig gesperrt

Unfälle mit Wildschweinen

Archivartikel

Walldorf.Im Bereich des Autobahnkreuzes Walldorf sind am Samstagmittag Wildschweine auf die Fahrbahn gelaufen. Die Polizei teilte mit, dass es gegen 13 Uhr zu einem ersten Unfall kam: Ein 23-jähriger Ford-Fahrer war auf der A 5 Richtung Karlsruhe unterwegs, als ein Wildschwein von rechts auf die Fahrbahn lief. Der Mann konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Das Tier wurde dabei getötet, am Auto entstand ein Schaden von 3500 Euro.

Etwa zur gleichen Zeit wurde ein Wildschwein auch auf der entgegengesetzten Fahrbahn gemeldet. Um weitere gefährliche Situationen zu verhindern, sperrte die Polizei deshalb für eine Dauer von zehn Minuten die Autobahn komplett in beide Richtungen. Das Wildschwein konnte daraufhin sicher flüchten. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es der Polizei zufolge nicht.

Allerdings ereignete sich kurze Zeit später ein zweiter Unfall in der Umgebung. Ein 18-Jähriger war auf der Landesstraße 598 mit seinem Peugeot von Sandhausen in Richtung Walldorf unterwegs, als ein Wildschwein seitlich in den Wagen prallte. Es rannte danach zurück in den Wald. Die Autofahrer blieben in beiden Fällen unverletzt. fab

Zum Thema