Metropolregion

Unfall mit vier beteiligten Lkw auf A 6 bei Viernheim

Viernheim.Bei einem Verkehrsunfall auf der A 6 zwischen Mannheim-Sandhofen und dem Viernheimer Dreieck sind am Dienstagvormittag drei Menschen verletzt worden. Insgesamt waren vier Lkw an dem Unfall beteiligt, die Strecke war anschließend für mehrere Stunden voll gesperrt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte nach ersten Erkenntnissen ein 31-jähriger polnischer Lkw-Fahrer gegen 10.30 Uhr kurz vor dem Viernheimer Dreieck einen Stau übersehen und war in das Ende hineingefahren. Durch den Aufprall wurden drei weitere Lkw zusammengeschoben. Der Unfallverursacher wurde mit schweren Verletzungen von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ein 41-jähriger Unfallbeteiligter musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Ludwigshafen geflogen werden. Ein 25-Jähriger wurde vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der vierte Beteiligte blieb nach derzeitigem Stand unverletzt. Die Streckensperrung wurde per Rundfunkwarnmeldung veröffentlicht und konnte erst gegen 17.20 Uhr, nach Beendigung der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten, aufgehoben werden.

Warum der Unfallverursacher das Stauende übersehen hatte, ist laut Polizei noch nicht geklärt, die Ermittlungen hierzu dauern an. Grund für den Stau sei vermutlich ein Alleinunfall zwischen dem Autobahndreieck und Autobahnkreuz Viernheim gewesen, der sich gegen 9.30 Uhr in gleicher Fahrtrichtung ereignet hatte. Hier war ein Lkw wegen eines geplatzten Reifens in die Mittelleitplanke geraten.

Zum Thema