Metropolregion

Halloween-Bilanz Randale und Sachbeschädigungen

Ungebetene Partygäste

Rhein-Neckar.Rund 50 zusätzliche Einsätze hatte die Polizei in der Halloween-Nacht zu verzeichnen. In den meisten Fällen handelte es sich laut Polizeibericht von gestern um Sachbeschädigungen, aber auch Schlägereien mussten die Beamten schlichten. In der Nähe der Alten Brücke in Heidelberg gerieten gegen Mitternacht zwei Gruppen junger Leute aneinander, in deren Verlauf ein 23-Jähriger einem 27-Jährigen die Faust ins Gesicht schlug. In der Fahrtstraße musste die Polizei bei einer privaten Party einschreiten, weil gegen 4 Uhr ungeladene Gäste auftauchten. Ein Unbekannter schlug einem Partygast eine Flasche auf den Hinterkopf, eine Frau wurde durch Glassplitter am Auge verletzt.

Hoher Schaden an Gymnasium

In Mannheim-Seckenheim sprühte ein Unbekannter Pfefferspray durch das Fenster einer Kneipe in der Hauptstraße und traf einen 42-Jährigen im Gesicht. Mehr als 10 000 Euro Schaden richteten Jugendliche in Sinsheim an. Sie besprühten rund um das Wilhelmi-Gymnasium Hausfassaden, Fenster, Türen, Gartenmauern und Laternen.

Die Polizei hat 21 Anzeigen aufgenommen. Hinweise erbitten die Beamten unter 07261/ 69 00. In Walldorf, wo es im Vorjahr zu massiver Randale gekommen war, blieb diesmal alles ruhig. bjz