Metropolregion

Verkehrsministerium: "Dritte Rheinquerung bei Ludwigshafen wünschenswert"

Archivartikel

Zur Diskussion um den Zustand der Hochstraße hat sich nun auch das rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsministerium geäußert. Eine Sprecherin von Minister Volker Wissing (FDP) sagte am Dienstagmorgen gegenüber dieser Zeitung, dass eine dritte Rheinquerung bei Ludwigshafen wünschenswert wäre. Konkreter äußert sich der Minister dazu aber nicht. Die Frage, wo sie entstehen könnte, bleibt insofern offen.

Zum akuten Problem auf der Hochstraße Süd hieß es aus Mainz wie schon in der Vergangenheit, dass die Baulast bei der Stadt Ludwigshafen liege. Der Unterstützung des Landes könne sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) jedoch sicher sein. Das Ministerium verwies in diesem Zusammenhang auf die bereits gemachten Zusagen zur Finanzierung. Die Kosten für die Sanierung beider Hochstraßen werden derzeit auf etwa 650 Millionen Euro taxiert.

Zum Thema