Metropolregion

Ausgangssperre Stadt Worms startet Kontrollen

Verstoß kostet 500 Euro

Worms.In Worms hat die Polizei am Mittwoch direkt nach Mitternacht mit den Kontrollen der nächtlichen Ausgangssperre begonnen. Die Beamten seien zu Fuß in der Stadt unterwegs gewesen, berichtete die Sprecherin der Stadtverwaltung, Angela Zimmermann, auf Anfrage dieser Redaktion. Allerdings hätten es die Polizisten in der ersten Nacht bei Verwarnungen belassen.

Ab sofort sollen jedoch Bußgelder für Verstöße fällig werden. Und das ist nicht gerade billig. Ein Verstoß sowohl gegen die nächtliche Ausgangssperre als auch gegen die Bewegungsbeschränkung kostet 500 Euro. Das Geld fließt in die Stadtkasse. Allerdings tritt die Sprecherin Vermutungen entgegen, dass sich die Kommune damit die Kasse füllen wolle. Ganz im Gegenteil werde das eine teure Angelegenheit für die Stadt angesichts des erhöhten Personaleinsatzes, der zudem nachts Zuschläge fällig werden lässt.

Bereitschaftspolizei unterstützt

Unterstützt werden Polizei und städtischer Vollzugsdienst von Einheiten der rheinland-pfälzischen Bereitschaftspolizei. Entscheidend seien die Kontrollen gerade jetzt in den ersten Tagen der neu geltenden Regeln. Ansonsten drohe die Gefahr, dass die verhängten Maßnahmen nicht ernst genommen würden und sich das Virus weiter ausbreite, so die Stadt. Worms hat seit einigen Tagen die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Rheinland-Pfalz, am Mittwoch betrug der Wert 296,4. 

Zum Thema