Metropolregion

Babymord-Prozess Eklat vor Gericht bleibt folgenlos

Verteidiger entlastet

Frankenthal.Der Verteidiger im sogenannten Babymord-Prozess hat seine berufsrechtlichen Pflichten nicht verletzt. Zu diesem Schluss kommt die Generalstaatsanwaltschaft Zweibrücken. Rechtsanwalt Alexander Klein hatte am 12. Februar nach einer halben Stunde die Verhandlung im Babymord-Prozess als Pflichtverteidiger verlassen, um als Nebenklagevertreter im zeitgleich stattfindenden BASF-Prozess teilzunehmen

...

Sie sehen 42% der insgesamt 967 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema