Metropolregion

Prozessauftakt

Verurteilter Sexualstraftäter erneut vor Gericht

Frankenthal.Ein Mann aus Neustadt ist schon mehrfach wegen seiner pädophilen Neigungen verurteilt worden. Zuletzt hatte der Pfälzer eine zweijährige Haftstrafe wegen des Besitzes von kinderpornografischen Fotos verbüßt. Nach seiner Freilassung musste der 59 Jahre alte Mann eine elektronische Fußfessel tragen und sich an Auflagen halten. Weil er dagegen gleich mehrfach verstoßen hat, steht er sich seit Mittwoch erneut vor dem Landgericht in Frankenthal. Der Prozess hat mit der Verlesung der Anklageschrift begonnen und wird am 27. Mai fortgesetzt.

Nach der Entlassung aus dem Gefängnis hatte das Gericht im August 2019 angeordnet, dass der 59-Jährige keine Kinder oder Jugendlichen ansprechen und weder Spielplätze noch Schwimmbäder besuchen darf. Auch den Besitz eines internetfähigen Mobiltelefons war ihm untersagt. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er gegen diese Weisungen mindestens elf Mal verstoßen hat. Unter anderem soll er ein Mädchen beim Umziehen gefilmt und ein anderes auf einem Spielplatz angesprochen haben.

Nach Angaben des Landgerichts, müssen die Richter nun entscheiden, ob sie eine Sicherungsverwahrung anordnen. Das bedeutet, dass der Verurteilte nach dem Verbüßen seiner Strafhaft weiterhin im Gefängnis bleiben muss. Eine Sicherungsverwahrung wird immer dann angeordnet, wenn ein Angeklagter als für die Allgemeinheit gefährlich eingestuft wird. Der 59-Jährige sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Für den Prozess sind fünf Termine angesetzt.