Metropolregion

Vielfältiger Genuss

Region: Speyerer Bauernmarkt am 16. und 17. September

Speyer.Mehr als 30 000 Besucher aus Nah und Fern folgen jedes Jahr der Einladung zum Speyerer Bauernmarkt, der immer am dritten Wochenende im September vor der Kulisse des Doms ausgerichtet wird.

Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. September, ist es wieder soweit - dann präsentieren rund 90 Anbieter aus der Region Vorder- und Südpfalz ihre selbst erzeugten Produkte aus dem landwirtschaftlichen wie auch weinbaulichen Betrieb auf dem größten Bauernmarkt in Rheinland-Pfalz.

Viele der Produkte stammen aus biologischem Anbau, und viele haben in der Pfalz eine spezielle Tradition. Die Bandbreite reicht von erntefrischem Obst und Gemüse, Obstsäften, Nüssen, Honig und Met über Ziegenwurst, Geflügel, Eier und Käse bis zu Ölen, Essig, Senf, Gelees, Nudeln, Brot und Kräutern - alles aus heimischer Produktion.

Obendrein können die Besucher kulinarische Leckereien wie "Grumbeersupp mit Quetschekuche", Kürbis- und Kartoffelpuffer, Pfälzer Saumagen, deftige Bratwurst, Zwiebelkuchen oder Wild- und Geflügelpfannen genießen. Dazu werden auch Wein und Sekt oder Brand aus Pfälzer Obst kredenzt.

Bei dem Markt können außerdem viele Vorführungen traditionellen bäuerlichen Handwerks bestaunt werden - etwa das Weißnähen, Spinnen, Filzen, Wagnern, Besen- und Bürsten-Binden, Korbflechten und Schafe scheren. Außerdem sind die Traktorfreunde aus Römerberg mit von der Partie, die bei der Veranstaltung ihre Landmaschinen vorführen.

Der Speyerer Bauernmarkt ist am Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11.30 bis 19 Uhr geöffnet. mav