Metropolregion

Vier Jahre Haft für Drogenhändler aus Nußloch

Archivartikel

Heidelberg/Nußloch.Ein 51-Jähriger aus Nußloch ist vom Heidelberger Landgericht zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Im Prozess um einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln hatte der Staatsanwalt am Morgen viereinhalb Jahre Haft und die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt gefordert. Das Gericht hingegen blieb am unteren Rahmen des durch eine Verständigung des Gerichts festgelegten Strafkorridors.

Der 51-jährige, schwer heroinabhängige Angeklagte musste sich wegen gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in mehr als 50 Fällen vor der Zweiten Großen Strafkammer des Heidelberger Landgerichts verantworten. Er hatte gestanden, zwischen Sommer 2013 und Dezember 2018 aus seiner Wohnung in Nußloch heraus größere Mengen verschiedener Betäubungsmittel verkauft und so seinen Lebensunterhalt finanziert zu haben. Ein Kunde ging zur Polizei, wollte nach einem Gespräch mit seinen Eltern „reinen Tisch“ machen. Seine Aussage und das Nennen des Namens des Nußlochers brachten die Ermittlungen gegen den bis dahin nicht vorbestraften Angeklagten in Gang.

Bei seiner Festnahme im Dezember 2018 fanden die Ermittler neben verschiedenen Drogen - darunter 2,5 Kilo Marihuana und fast ein Kilo Heroin - und drogentypischen Utensilien auch rund 54.000 Euro, die aus Drogenverkäufen stammen sollen. (miro)

 

Zum Thema