Metropolregion

Vier junge Männer wegen Drogenhandels in Untersuchungshaft

Archivartikel

Mannheim.Sie sollen seit dem Frühjahr 2016 mit Drogen gehandelt haben – jetzt sitzen vier junge Männer im Alter von 23 bis 28 Jahren in Untersuchungshaft.  

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Presseerklärung am Mittwoch mitteilten, soll der 28-jährige Hauptverdächtige in der Zeit zwischen März 2016 und Mai 2018 in 34 Fällen über das Darknet, einem anonymen und verborgenen Bereich des Internets, Amphetamin und Ecstasy-Tabletten bestellt haben und sich diese nach Mannheim liefern lassen. Insgesamt soll er auf diese Weise rund zehn Kilogramm Amphetamin und 200 Ecstasy-Pillen erworben haben, welche er anschließend an mehrere Abnehmer verkauft habe.

Die drei weiteren Verdächtigen sollen in zahlreichen Fällen bei dem 28-Jährigen Amphetamin erworben und hinterher ebenfalls an eine Vielzahl von Abnehmern weiterverkauft haben.

Bei Durchsuchungen der Wohnungen der vier Männer in Mannheim, im Rhein-Neckar-Kreis und der Südpfalz wurden unter anderem 250 Gramm Amphetamin, rund ein Kilogramm Marihuana, 50 Gramm Haschisch, 45 Ecstasy-Tabletten sowie verbotene Gegenstände und Waffen beschlagnahmt. Zudem wurden zehn Cannabispflanzen sichergestellt, die ein 23-jähriger Verdächtiger in seiner Wohnung großgezogen hatte.

Nach der Vorführung der vier Männer beim Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim und Eröffnung der Haftbefehle wurden diese in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.