Metropolregion

Polizeibericht 57-Jähriger rastet in Arbeitsagentur aus

Wachmann verprügelt

Archivartikel

Speyer.Mit einem Schirmständer ist ein 57-Jähriger in Speyer auf einen Sicherheitsmitarbeiter der Agentur für Arbeit losgegangen und hat ihm eine blutige Nase sowie Prellungen zugefügt. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Speyerer bei seiner Sachbearbeiterin Geld gefordert, was diese ihm aber verweigerte, weil er die erforderlichen Belege nicht vorweisen konnte. Deshalb habe der Mann mit der Faust auf den Tisch geschlagen, mit Gewalt gedroht und das Gebäude aufgebracht verlassen.

Polizei nimmt Speyerer fest

Wenig später kehrte er laut Behörden zurück und wurde aus dem Wartebereich verwiesen, weil er die Anweisungen des Sicherheitsbediensteten nicht befolgen wollte. „Darüber erzürnte sich der 57-Jährige noch mehr und versetzte dem Wachmann einen Faustschlag ins Gesicht“, so ein Polizeisprecher.

Als der Angestellte Pfefferspray einsetzte, griff sich der Speyerer einen Schirmständer, schlug dem Sicherheitsmann damit ins Gesicht und verließ die Arbeitsagentur. Die Polizei nahm ihn kurz darauf fest. Er muss sich nun auf strafrechtliche Konsequenzen für die Gewaltandrohungen und die Körperverletzungen gefasst machen. Der Wachmann musste in einer Klinik versorgt werden. 

Zum Thema