Metropolregion

Spende Markus Kehr hat

"War alles ganz einfach"

Archivartikel

Rhein-Neckar.Markus Kehr hat keinen leiblichen, wohl aber einen genetischen Zwilling. Dieser ist zehn Jahre jünger und wohnt irgendwo in Deutschland. Und er hatte Leukämie. Mehr weiß Markus Kehr nicht. Er weiß nur, dass er mit seiner Stammzellspende dem 18- Jährigen das Leben gerettet hat.

Registrieren lassen hat sich Kehr 2006 bei einer Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) im

...
Sie sehen 25% der insgesamt 1560 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00