Metropolregion

Was hinter "Chemical Love" steckt

Archivartikel

Der Landauer Prozess um den bislang bundesweit größten Internet-Drogenhandel hat Anfang des Jahres für Schlagzeilen gesorgt. Über ihren Webshop "Chemical Love" haben drei mittlerweile verurteilte Männer zentnerweise Drogen verkauft. Wie bei einem Online-Buchhändler wurden Amphetamin, Kokain und Co. in den Warenkorb gepackt. Die Bestellplattform war zwar im Internet frei zugänglich, die

...

Sie sehen 23% der insgesamt 1743 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema