Metropolregion

Extremismus Ein Behinderten-Pfleger der regelmäßig bei Nazi-Aufmärschen dabei ist, wird zum Problem für die Bad Dürkheimer Lebenshilfe

Wegen rechter Gesinnung freigestellt

Bad Dürkheim.Wie soll die Bad Dürkheimer Lebenshilfe mit einem 39 Jahre alten Mitarbeiter umgehen, der zugibt, regelmäßig auf Demos und Aufmärschen von Rechtsradikalen unterwegs zu sein, und der gegenüber seinem Arbeitgeber seine rechtsextreme Haltung mehrfach bestätigt haben soll? Diese Frage beschäftigt die Geschäftsführung des Selbsthilfevereins, der rund 740 geistig behinderte Menschen

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4196 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema