Metropolregion

Weinheim: Autoankäufer schlagen maskierte Räuber in die Flucht

Weinheim.Drei bislang noch unbekannte Täter haben am frühen Montagmorgen mehrere Autoankäufer in Weinheim mit einer Schusswaffe überfallen. Wie die Polizei mitteilte, hatten es die Täter vor allem auf Bargeld abgesehen.

Demnach waren sieben Personen aus dem Ausland angereist, um in Weinheim Autos anzukaufen. Weil sie bereits um 5 Uhr morgens ankamen und das Geschäft zu diesem Zeitpunkt noch nicht geöffnet hatte, parkten sie ihren Sprinter vor dem Autohaus in der Mierendorffstraße und warteten dort auf die Öffnung.

Nach ersten Erkenntnissen traten gegen 5.45 Uhr drei maskierte Täter an den Kleinbus heran und versuchten zunächst mit erheblicher Gewalteinwirkung in den Bus einzudringen. Dabei riefen die Täter unter anderem laut "Polizei", um einen Einsatz vorzutäuschen. Nachdem die Täter die Scheibe des Busses mit einem mitgeführten Hammer eingeschlagen hatten, wurden die Männer mit einer Waffe zur Herausgabe von Geld aufgefordert. Gesprochen worden sei mit ihnen auf Deutsch, Englisch und Rumänisch. Nach "erheblicher Gegenwehr" der Fahrzeuginsassen ließen diese von ihrem Ansinnen ab und flohen zu Fuß zu einem Fluchtfahrzeug, das wenige hundert Meter entfernt in der Westtangente abgestellt war. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Nach Verständigung der Beamten leitete die Polizei eine Fahndung ein, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam - konnte die Täter aber nicht mehr feststellen. Vor Ort kamen Experten von Kriminaltechnik und Spurensicherung zum Einsatz.

Das Fluchtfahrzeug wurde als dunkler Pkw, ähnlich einem Audi A6 oder einem 5er BMW beschrieben, an dem ein rumänisches Kennzeichen angebracht gewesen sein soll. Die Täter sollen neben schwarzen Masken auch schwarze Handschuhe getragen haben. Mögliche Zeugen können sich unter der Rufnummer 0621/1744444 bei den Beamten melden.