Metropolregion

Kaiserslautern

Weißes Kängurubaby bleibt verschwunden - Ermittlungen eingestellt

Archivartikel

Kaiserslautern.Knapp zwei Monate nach dem Verschwinden eines weißen Kängurubabys aus dem Zoo in Kaiserslautern hat die Polizei die Ermittlungen ergebnislos eingestellt. Was aus dem Jungtier geworden sei, habe nicht geklärt werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Es gebe weder konkrete Hinweise auf einen Diebstahl noch darauf, dass das Albino-Känguru namens Mila einem Wildtier zum Opfer gefallen sein könnte. "Alles ist möglich", so die Polizei. Mehr als ein Dutzend Hinweise aus ganz Deutschland und aus Nachbarländern seien eingegangen, eine heiße Spur sei nicht dabei gewesen.

Das etwa 30 Zentimeter große Beuteltier war am 19. August aus dem Zoo verschwunden, für die pfälzische Stadt war das weiße Tier eine Attraktion gewesen. Dessen Wert wird laut Polizei auf mindestens 1000 Euro geschätzt, für Hinweise auf den Verbleib des Tieres wurde eine zehnmal so hohe Belohnung ausgesetzt.

Zum Thema